Beitrag von we vom 07.01.2016


Hanse 385 gewinnt den Phuket Kings Cup



Die 'lyarada' des Australiers Tony Cittadini  Foto: Hanse Group

HANSE 385 gewinnt die größte Ragatta Asiens: den PHUKET KINGS CUP

Das größte Segelevent Asiens, die Kings Cup-Regatta wurde vor der größten Insel Thailands, Phuket ausgetragen. Bei schwierigen Bedingungen, wie schwachen und drehenden Winden gewann in der Gruppe Small Boats die Hanse 385 „Iyarada“ des Australiers Tony Cittadini. Damit ist wieder einmal bewiesen, dass die Hanse-Konstruktionen aus dem Hause Judel/Vrolijk & co. nicht nur wunderbare Cruising Yachten sind, sondern sich auch ebenso für das eine oder andere Siegestreppchen eignen.

Die große Leistung der Hanse 385 „Iyarada“ wurde mit einem Standardrigg und Standardsegeln abgerufen. Selbst auf das in den Tropen beinahe schon lebensnotwendige Bimini wollte der australische Eigner nicht verzichten und fuhr als kleinstes Boot in der Gruppe trotzdem den Sieg ein.

Der Eigner Cittadini zeigte sich neben seinem mitsegelnden Bruder nach dem Sieg beeindruckt von der Leistung seiner Hanse 385 und setzte nach dem Rennen seinen Urlaub an Bord seiner siegreichen Yacht weiter fort.

Der Phuket Kings Cup wurde 1987 von seiner Majestät König Bhumibol anlässlich seines 60. Geburtstages ins Leben gerufen und gilt heute als dass größte Segelevent in Asien. Jedes Jahr treffen sich Anfang Dezember Segler aus aller Welt auf Thailands größter Insel um an der Regatta teilzunehmen.


 

Die 'lyarada' in der Flaute  Foto: Hanse Group
     

nautics.net, 07.01.2016        Autor / Bearbeiter: we