Beitrag von we vom 24.06.2013


Perfekter Auftakt für „Silva Hispaniola“ und „Ratzfatz"



'Ratzfatz' vor dem Setzen des Genackers, Foto: Kieler Woche

3:0 für die „Silva Hispaniola“ – so lautet nach dem Auftakt zum Kiel Cup der Kieler Woche 2013 der Zwischenstand in der nationalen Qualifikation für das deutsche Trio im Royal Ocean Cup (ROC). Denn während die Nachwuchscrew auf der Evento 42 in drei trickreichen Wettfahrten vollends überzeugte, kam der einzige Ausscheidungsgegner, die „Leu“ unter dem Stander des Kieler Yacht-Clubs nur schwer in Fahrt. Mit zwei Tagessiegen und einem zweiten Rang steuerte Dennis Gehrlein seine Mannschaft in der Klasse ORC I sogar klar an die Spitze des Gesamtklassements. Albert Schweitzers Crew ist nach den Einzelplätzen drei, sieben und acht nur Tabellensechster.

„Wir waren selbst ganz baff, wie gut wir die Konkurrenz heute im Griff hatten“, freute sich Gehrlein am Montag, der allen Teilnehmern schwächere, aber stärker drehende Winde als am Wochenende zuvor bescherte. „Wir mussten zu jeden Moment auf der Hut sein, wo der nächste, lokale Böenstrich einsetzt“, so der Skipper, „und das hat unser Navigator Dirk Manno exzellent gesehen.“ Der Segelmacher besorgte nicht nur die „schnelle Garderobe“, sondern sorgte auch dafür, dass es in die richtige Richtung ging.


 

Auch für Eigner Heinz-Peter Schmidt aus Heidelberg, der das Boot zur Jugendförderung gekauft hatte, genoss als elfter Mann an Bord, wie sein Konzept schon aufzugehen scheint. „Wir wollen keine Profis an Bord, sondern mit konstanter Crew und Trainingsfleiß ganz vorne mitmischen“, erklärte Segeltrimmer Bendix Hügelmann, was hinter der „Silva Hispaniola“ steckt. Am liebsten würden sie zum ersten Mal überhaupt die Kieler Woche gewinnen, denn als Kiel Cup-Sieger wäre auch der ROC-Start im August auf Bornholm klar. Diese Sorge hat die „RubiX“ vom Hamburger Segelclub (HSC) nicht mehr; sie ist mit einer X-35 bereits für das deutsche Team im Spätsommer gesetzt. Beim Kiel Cup kämpfen Vorjahressieger Max Gurgel und seine ebenfalls junge Mannschaft auf der gewohnten X-332 offenbar vor allem gegen eine unerwartet starke „Ratzfatz“. Die J/97 mit Andreas Rohde aus Rotenburg am Ruder landete einen überlegenen Hattrick und behielt in der ORC III/IV zum Auftakt eine weiße Weste. Die „RubiX“ ist sechs Punkte zurück Zweite, nur zwei Zähler vor drei punktgleichen Verfolgern.

Ein Zweikampf auf Augenhöhe gab es in der Klasse ORC II. Torsten Bastiansen behielt mit der „Veolia“ nur aufgrund zweier Tagessiege bei einem vierten Platz das bessere Ende vor der punktgleichen „Sporthotel“ von Kalle Dehler für sich, der dreimal in Folge zweiter Sieger war. Mit etwas konstanteren Winden, aber weiter mäßig kühlem Schauerwetter soll der Kiel Cup am Dienstag mit den Rennen vier bis sechs fortgesetzt werden.


Alle Ergebnisse im SAP Live Center: www.kieler-woche.de/livecenter

Quelle: Kieler Woche


     

nautics.net, 24.06.2013        Autor / Bearbeiter: we